Auf Probetour

Waren, 28.07.2012 – Wie in den Vorjahren starteten Rüdiger, Jan und Brit eine Woche vor der Spendentour zu einer Testrunde um die Müritz. Waren wird zum ersten Mal Start und Ziel sein. Wir denken mit unserem Standort vor dem Kinderspielplatz „Lütten Ort“ im Stadthafen von Waren, schon frühzeitig das Interesse von Nachwuchsradlern zu wecken.

Dann ging es aber los. Obwohl uns auf den ersten Kilometern kräftig der Wind entgegenwehte, wurden wir nach einem kurzen Regenguss mit gutem Fahrradwetter belohnt. Unser erster Stopp galt dem Hafen von Röbel, wo wir mit dem Hafenmeister den Standort vom Verpflegungspunkt absprachen und uns auch gleich selbst stärkten.

Den Weg bis nach Boek bewältigten wir dadurch mit der nötigen Energie aus Spaghetti und Bandnudeln. Wie im letzten Jahr wird ein weiterer Verpflegungspunkt beim Fischer in der Rotunde sein. Der Chef war leider krank, wir wünschen gute Besserung! Für alle Teilnehmer der Familientour, die am Bolter Kanal anlanden, heißt es zunächst in die entgegengesetzte Richtung (Richtung Röbel) abzubiegen. Nach dem Verpflegungsstopp wird dann der Weg nach Boek aufgenommen.

In diesem Jahr geht es durch den Boeker Wold auf einem gut verdichtetem Radweg entlang des Kanals durch die wunderbare Landschaft des Müritz-Nationalpark. Den Fischadler bekamen wir nicht zu Gesicht, haben ihn aber für Sonntag bestellt (;-)

In Waren angekommen waren wir uns einig- Radfahren an der Müritz ist ein tolles Erlebnis.

Vätternsee zur Vorbereitung

Zwei unserer Mitfahrer aus dem ComIn-Team Eike und Norman haben zur Vorbereitung auf die Müritz Spendentour einen kleinen See in Schweden umrundet (;-)
>>Die Vätternrundan ist die größte Amateurfahrradtour der Welt. Am Wochenende vor dem Mittsommernachtsfest nehmen tausende Radfahrer die Herausforderung an, den sechstgrößten See Europas, den Vättersee, zu umrunden. Start und Ziel der 300 km langen Radtour liegen in Motala.<<

Team ComIn

Gastkommentar von Ute per Mail:
“Den Väddernseefahrern ging und geht es gut – sie haben es geschafft – bei 180km im Dauerregen und 5°C … um dann 50km vorm Ziel wieder in den Dauerregen zu kommen und diesen auch bis zum Ziel zu behalten …
In diesem Jahr haben 2.200 Radler aufgehört – die Meisten wegen des Wetters, welches so schlecht wohl noch nie war. Laut Veranstaltermeldungen waren selbst die Organisatoren etwas überfordert … so ein Wetter – noch nie ….
Eike und Norman sind 4:24Uhr gestartet – da begann der Regen …. es war nach wenigen Minuten nix mehr trocken an ihnen … und es war … mehr als kalt! Sie waren reine Fahrzeit ca. 10-11Std. unterwegs – mit Pausen 14,5Std. – um dann zu sagen NIE WIEDER ..
und jetzt zu sagen sie: IM NÄCHSTEN JAHR WIEDER
Noch Fragen?! …es hat wohl doch Spaß gemacht … unvorstellbar …..”

Gratulation - Norman und Eike

Die Dwarslöper gratulieren den Helden!!
Wir können euch auf jeden Fall eine kurze Anreise, besseres Wetter , gute Verpflegung und eine sehr gute Stimmung bieten. Vielleicht gesellen sich ja noch einige Unentwegte dazu und begleiten euch im nächsten Jahr.

Gratulation!

Erste Infos 2012

Rund um die Müritz und Familientour

Was macht eigentlich die diesjährige Tour?

Das wichtigste zuerst: Sie findet natürlich statt, am 05.08.2012 und es gibt einige Neuerungen zu berichten!

1. Wir haben Start und Ziel in diesem Jahr nach Waren an den Stadthafen verlegt, um unser Anliegen, die Kinderkrebshilfe Schwerin sowie die Entwicklungshilfe Kenia einem größeren Personenkreis näher zu bringen.

2. Beide Startzeiten “Rund um die Müritz”, 80 km und Familientour, 25 km sind so gelegt, dass Teilnehmer aus Rostock, Schwerin und Neubrandenburg mit dem Zug anreisen können.

3. In diesem Jahr ändern wir die Fahrtrichtung! Von Waren geht es über die Versorgungspunkte Röbel und Bolter Kanal (Fischer Rotunde) durch den Müritz-Nationalpark zurück nach Waren.

Wir hoffen, dass uns alle Teilnehmer der letzten Jahre auch bei der 3. Auflage unserer Spendentour treu bleiben und gern noch ein paar Freunde mitbringt, um mit uns gemeinsam einen tollen Tag zu verbringen und ein gutes Spendenergebnis einzufahren.

Eure Dwarslöper

Das war die Spendentour 2011

Start zur Orangen-Tour

Röbel, 31.07.2011 – ein toller Tag,
mit vielen optimistischen Radlern und dem richtigen Wetter! Herzlichen Dank den 72 Fahrerinnen und Fahrern sowie allen Helfern im Team.
Auch wenn wir bis zur letzten Minute gebangt haben, dass das Wetter uns einen Strich durch die seit langem vorbereitete Tour macht, hat es sich doch ausgezahlt, an den Wettergott zu glauben.
Während Dauerregen in ungekannter Stärke in diesem Sommer viele Sport- und Kulturveranstaltungen zum Abbruch zwangen, einschließlich des Warener Triathlons am Vortag, hörte es pünktlich zum Start der Orangen-Tour auf zu regnen. Obwohl uns die Wolken den gesamten Tag begleiteten, blieben alle Fahrer trocken.
Die Strecke führte uns von Röbel über Sietow, Klink zum ersten Versorgungspunkt nach Waren. Gestärkt ging es dann am Stadthafen entlang in den Müritz-Nationalpark. Mit einem Schnitt von 25 km/h passierten wir Federow, Speck und Boek, um dann an der Bolter Schleuse den zweiten Versorgungspunkt anzusteuern. Deutlich schneller als im vergangenen Jahr erreichten wir noch vor der Familientour den Müritz-Fischer. Nachdem die Familientour per Fährschiff übergesetzt war, starteten wir gemeinsam Richtung Röbel, vorbei an Rechlin und vielen kleinen verträumten Orten an der Müritz. Das Wetter hielt und wir konnten am Ende der Tour sogar die Urkunden im Freien übergeben und die Tombola durchführen.
Glücksfee Lea griff dann in die Lostrommel. Safari-Buch, Trikot (signiert von Stefan Nimke) und zwei Flüge im Ultraleicht-Flugzeug wurden schon den glücklichen Gewinnern übergeben, bis der Hauptpreis, ein Tandem-Fallschirmsprung gezogen wurde.
Fortuna hatte ein Auge auf den Fahrer im Feld geworfen, den die Defekthexe zwang, vier Mal den Schlauch zu flicken. Durchhalten wird eben belohnt! Am 20.08. können alle Gutscheine auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe zum Spenden-Springer-Tag eingelöst werden.

Ermutigt durch die vielen positiven Rückmeldungen werden wir auch im kommenden Jahr eine Tour um die Müritz organisieren.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit vielen Aktiven!
Das Dwarslöper-Team

Spenden in Nairobi übergeben

Spendenübergabe SouthB, Nairobi

Nairobi, 10.02.2012- Spendenübergabe

Glücklich nehmen die Mädchen des St. Euphrasia`s Girl Center im Stadtteil SouthB den Spendencheck entgegen, den die Teilnehmer der 2. Spendentour “Rund um die Müritz” erradelt haben. Viele ehrenamtliche Ausbilderinnen ermöglichen den 25 Mädchen des Centers eine berufliche Qualifikation in Hauswirtschaft (Kochen, Backen, Nähen und Kalkulation).

Um am Ende der zweijährigen Ausbildung einen staatlich anerkannten Abschluss zu erhalten, muss eine Prüfung absolviert werden.

Während bei Prüfungen hierzulande in erster Linie die Frage des Bestehens im Mittelpunkt steht, ist es in Kenia die Prüfungsgebühr in Höhe von umgerechnet 25 Euro, die für die Mädchen schier unerreichbar scheint. Aber Dank der Tourspenden gibt es diese Sorgen in diesem Jahr nicht.

Es gibt noch einen weiteren Grund zur Freude. Die Vertreter des abacus e.V. übergeben auch vier hochwertige Computerarbeitsplätze, so dass die Ausbildung der Mädchen um ein Grundlagenmodul in Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Internet erweitert werden kann.

Ein herzliches Dankeschön allen Spendern für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung!

Jan Hartmann, Vorsitzender

Springertag 2011

20. August 2011 – Neustadt-Glewe

Bei herrlichstem Sonnenschein fand auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe der Günther-Bachmann-Springertag statt. Alle Einnahmen und Spenden dieses Tages gingen an die Kinderkrebsstation Schwerin.

Da sowohl der Skydive-MV e.V. (Tandenfallschirmsprung), als auch die NC-Wings Flugschule (2 Rundflüge mit UltraLeicht-Flugzeug) unsere Fahrradtour gesponsert hatten, war auch unser diesjähriger Gewinner des Hauptpreises in Neustadt-Glewe dabei, um seinen Fallschirmsprung zu absolvieren.

Er hat sich der Herausforderung gestellt und wurde mit einem bleibenden Erlebnis belohnt. “Es war fantastisch! Als wir uns in der Luft stabilisiert hatten, konnte man den Sprung und die Aussicht genießen.”
Auch am Springertag durfte eine Tombola natürlich nicht fehlen und Brit hatte das Glück, einen Rundflug mit einem Segelflugzeug antreten zu können.

Alles in allem ein gelungener Tag, zu dem auch Kuchen, Kutschfahrten und die vielen aktiven Fallschirmspringer beitrugen.

Testrunde

10.07.2011 -Auch in diesem Jahr treffen wir uns mit Susi, Rüdiger und Eberhard, langjährige Kennern der Müritz Radwege, um eine Proberunde zu absolvieren. Das Wetter ist ideal und die Startzeit nicht vor dem Aufstehen.

Wir testen die Wege auf ihre Befahrbarkeit und fotografieren alle Ecken und Abbiegungen, die wir dann am Tour-Wochenende ausschildern wollen. In diesem Jahr zeichnen wir die Strecke mit einem GPS-Gerät auf, so dass wir die Tour später am Computer in die Karte eintragen können. Dank des OpenStreetMap-Projektes kann dann jeder, der sich die Strecke schon mal ansehen möchte, in die interaktive Karte hinein-zoomen. Das freie Kartenmaterial ist erstaunlich exakt. Start und Ziel ist heute die Goethestraße 53, die dann am Tour-Sonntag unser erster Verpflegungspunkt wird.

Wir lassen es wie immer locker angehen und brauchen dann mit Frühstück, Mittag und Eisbecher sowie vielen Stopps, um unsere Werbe-Flyer zu verteilen, immerhin sieben Stunden. So viel Zeit lassen wir uns am 31.07. aber nicht…

Der Clou ist unser GPS-fähiger Fotoapparat. Alle Bilder werden gleichzeitig mit GPS-Koordinaten versehen und können dann exakt der Wegstrecke und dem Punkt, an dem die Aufnahme entstanden ist, zugeordnet werden. Geotagging nennen das die Fachleute. Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, die Bilder auch online verfügabr zu machen, aber wir arbeiten dran.

Die interaktive Karte findet ihr bei den Streckenplänen.

Infos zur Spendentour 2011

01.05.2011 – Seite ist online
Für alle, die schon gewartet haben…
Die Spendentour 2011 ist jetzt mit eigener Webseite und allen Informationen online. Neben dem Tourflyer können auch die beiden Tourenpläne eingesehen werden. Wir hoffen, dass sich möglichst viele begeistern lassen und einfach mal einen Rad-Sonntag in einer schönen Umgebung in netter Gesellschaft einplanen.
Die Bilder des vergangenen Jahres sollen ein kleiner Vorgeschmack auf die diesjährige Tour am 31.07. sein. Ein Bild sagt bekanntlich mehr als Worte.

Die Anmeldung nicht vergessen!! Sonst stehen einige am Ufer und winken der Fähre nach.
Weitere Hinweise gibt es an dieser Stelle. Also öfter mal vorbei schauen oder den Blog als RSS-Feed einbinden. Alle facebook Nutzer können sich auch über facebook die neuesten Informationen posten lassen.

Also unbedingt Werbung bei Kollegen, Freunden und Familie machen!

Die Dwarslöper!

Auftakt zur Spendentour

April – Einfahren in Marlow

Bei herrlichstem Wetter haben wir uns aufgemacht, um auch in diesem Jahr die Radsaison mit der Tour in Marlow zu beginnen. Leider sind alle Dwarslöper anderweitig eingespannt, so dass nur Brit und ich in den Genuss dieser schönen Rundfahrt kommen. Christin und Uwe vom Mecklenburger Fahradtörn e.V. haben wieder eine super Veranstaltung organisiert. Leider nur vergessen, den Wind abzustellen, so dass wir nach gefühlten 20 km Wind von vorn, eine Abkürzung über die Dörfer nehmen.

Wir haben unsere frisch gedruckten Flyer dabei und verteilen sie an alle, die aussehen, als ob sie mit uns am 31.07. um die Müritz fahren würden.

Es ist ein Zufall (dank der Abkürzung), dass wir an der Radfahrer-Kirche Pantlitz vorbei kommen und auf Kaffee und Kuchen eingeladen werden. Vermutlich hat Günther uns aus der Ferne gelenkt. Vor einem Jahr sind wir gemeinsam zum ersten und letzten Mal diese Runde gefahren. Ein guter Ort, um ein paar Flyer dazulassen.

Wir kommen rechtzeitig nach Marlow zurück, um die Fahrer des Scanhaus Cups zu bewundern, die Runde für Runde den Kopfsteinpflasterberg von Marlow hinaufjagen.

Eines ist heute klar geworden. Radfahren, Radfahren, Radfahren … muss für alle heißen, wenn wir die knapp 80km um die Müritz schaffen wollen. Manchmal weht ja auch an der Müritz ein kräftiger Wind…

Das war die Spendentour 2010!

Sonntagmorgen- 01.08.2010- Frühstück um 6.00 Uhr – heute geht es auf die Spendentouren.

Karin, Jutta, Ellen und Frieda organisieren die Anmeldungen

Alle Helfer kennen ihre Aufgaben, nun beginnt die Anmeldung und wir sind gespannt, wie der Tag verlaufen wird.

Freunde, Kollegen und Radsportbegeisterte treffen ein und finden auch wettertechnisch ideale Bedingungen in Röbel vor: bei 22°C- sonnige und bedeckte Abschnitte lösen sich ab-, mäßigen Wind freuen sich alle schon auf das Erlebnis Müritz. 28 Teilnehmer auf der Familientour und 30 Teilnehmer auf der Rundstrecke von 85 km bilden ein buntes Feld. Das Trikot des Teams “De Dwarslöpers”, welches auf Initiative von Günther zusammen gekommen ist, leuchtet dabei in den Farben orange und grün schon von weitem. weiterlesen…